Berlin (SID) - Die kasachischen Sportler bleiben bei der WM der Modernen Fünfkämpfer in Berlin vom Pech verfolgt. Im Finale der Männer stürzte Pawel Iljaschenko vor dem Springreiten vom Pferd und musste den Wettbewerb mit einer Verletzung an der Hand aufgeben. Bereits in der Frauen-Staffel am Dienstag hatte sich Iljaschenkos Teamkollegin Jelena Potapenko bei einem Sturz den Kiefer gebrochen.