Kremmen (dpa) - Bei der missglückten Landung eines Heißluftballons nördlich von Berlin sind neun Menschen verletzt worden. Der Korb kam am frühen Morgen bei Kremmen mehrfach hart auf den Boden auf und kippte um. Mehrere Insassen stürzten dabei heraus. Vor der missglückten Landung im Ortsteil Sommerfeld hatte der Fahrer laut Polizei bereits einen Landeversuch unternommen, als er Probleme mit der Thermik bekam. Daraufhin habe er den ersten Versuch abgebrochen. Zwei Menschen erlitten schwere und sieben leichte Verletzungen.