Los Angeles (AFP) Ein US-Gericht hat den früheren Guantanamo-Häftling Omar Khadr verurteilt, 134 Millionen Dollar (120,8 Millionen Euro) Schadensersatz an die Familien von zwei Anschlagsopfern zu zahlen. Anwältin Laura Tanner begrüßte die Entscheidung des Gerichts von Salt Lake City im Bundesstaat Utah am Donnerstag (Ortszeit) als "großen Sieg". Zugleich räumte sie ein, dass die Kläger sich keinen Illusionen hingäben, ihr Geld jemals zu wirklich zu erhalten.