Berlin (AFP) Deutschland und Europa sollten sich nach den Worten von CDU-Vize Julia Klöckner durch den Ausgang des griechischen Referendums nicht unter Druck setzen lassen, die Reformauflagen für Athen aufzuheben. "Die EU ist kein Wünsch-Dir-Was-Verein, in dem die einen die Spielregeln individuell bestimmen, und die anderen das Ganze bezahlen", erklärte Klöckner am Sonntagabend nach ersten Auszählungen in Griechenland. Demnach haben die Griechen bei der Volksabstimmung mehrheitlich die Spar- und Reformbedingungen der Gläubiger abgelehnt.