Quito (AFP) Zum Auftakt seiner Lateinamerika-Reise ist Papst Franziskus am Sonntag in Ecuador eingetroffen. Der 78-Jährige landete an Bord einer normalen Linienmaschine von Alitalia, damit wollte er offensichtlich ein Zeichen für die von ihm ausgerufene neue Bescheidenheit der Kirche setzen. Während seiner Lateinamerika-Reise besucht das katholische Kirchenoberhaupt bis zum 12. Juli außerdem auch Bolivien und Paraguay. Es ist die längste Reise des Papstes seit seiner Wahl im März 2013.