Sanaa (AFP) Kurz vor dem geplanten Beginn der humanitären Feuerpause im Jemen haben sich Hilfsorganisationen auf die Verteilung von lebensnotwendigen Hilfsgütern vorbereitet. Die Feuerpause sei die "letzte Hoffnung", um Gegenden mit bedürftigen Menschen zu erreichen, sagte Abeer Etefa vom Welternährungsprogramm am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Zwei Schiffe mit Nahrung und Treibstoff warteten bereits vor der Küste der südlichen Hafenstadt Aden.