Brüssel (AFP) Die Spitzenvertreter der Gläubiger-Institutionen Griechenlands beraten am Freitag über die von Athen eingereichten Reformvorschläge, die Voraussetzung für ein neues Hilfsprogramm sind. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, EZB-Präsident Mario Draghi, IWF-Chefin Christine Lagarde und der Eurogruppen-Vorsitzende Jeroen Dijsselbloem würden sich um 13.00 Uhr in einer Telefonkonferenz abstimmen, wie es am Vormittag aus EU-Kreisen hieß. Ziel sei es, die griechischen Vorschläge "auf höchster Ebene" zu diskutieren, um "eine gemeinsame Einschätzung" für das Treffen der Finanzminister der Eurozone am Samstag abzugeben.