Brüssel (AFP) Das Bundesfinanzministerium erwägt offenbar bei einem Scheitern der Griechenland-Verhandlungen, einen vorübergehenden Austritt Athens aus der Währungsunion vorzuschlagen. In einem Vorbereitungspapier für das Sondertreffen der Finanzminister der Eurozone am Samstag in Brüssel sei als eine Option ein sogenannter Grexit für mindestens fünf Jahre genannt, bestätigten EU-Kreise einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums wollte die Angaben nicht kommentieren. Griechische Regierungskreise wiesen ihrerseits jedoch am Abend zurück, dass bislang in Brüssel über die Möglichkeit eines Austritts aus der Währungsunion gesprochen worden sei.