Berlin (AFP) Die SPD will im Bundestag einem möglichen dritten Hilfspaket für Griechenland nur zustimmen, wenn sich die Athener Regierung scharfen Kontrollen der zugesagten Reformen unterwirft. Ein neues Hilfsprogramm gebe es nur gegen die verbindliche Zusage von Reformen und eigenen Anstrengungen, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Finanzielle Unterstützung darf nur Zug um Zug und nur jeweils nach erbrachten Reformleistungen freigegeben werden." Deren Umsetzung müsse "permanent überwacht werden".