Tarbes (SID) - 10. Etappe (14. Juli) Tarbes - La Pierre-Saint-Martin (167 km)

 

Die Klassmentfahrer wetzen bereits ihre Messer, für die Sprinter beginnt dagegen die gefürchtete Tour der Leiden: Auf der zehnten Etappe steht die erste Bergankunft der 102. Tour de France auf dem Programm. Das Teilstück führt über 167 km von Tarbes nach La Pierre-Saint-Martin.

Bei der ersten Pyrenäenetappe läuft alles auf ein großes Finale hinaus. Bis kurz vor Schluss ist die Strecke wenig herausfordernd, drei Bergwertungen der kleinsten Kategorie stellen das Peloton vor keine Schwierigkeiten. Doch danach beginnt der quälende Aufstieg bis ins Ziel: 15,3 km bei durchschnittlich 7,4 Prozent.  

Christopher Froome, der Mann im Gelben Trikot, wird sich vermutlich ersten Angriffen seiner Rivalen stellen müssen. Vor allem die in der Gesamtwertung bereits etwas zurückgefallenen Konkurrenten Vincenzo Nibali und Nairo Quintana sind in Lauerstellung.

Tarbes ist ein häufiger Standort der Tour de France, bereits zum 13. Mal macht die Große Schleife in der 48.000-Einwohner-Stadt Halt. Berühmtheit erlangte 1951 der Niederländer Wim van Est, als er als Träger des "Maillot jaune" auf der Etappe nach Tarbes in einen Abhang des Col d'Aubisque stürzte und das Rennen aufgeben musste. La Pierre-Saint-Martin ist dagegen erstmals Etappenort der Tour de France.