Berlin (AFP) Die Bundesanwaltschaft kommt in ihrem sogenannten Strukturermittlungsverfahren zum Umfeld und zu möglichen Hintermännern des rechtsextremistischen NSU offenbar nur langsam voran. Die Karlsruher Strafverfolgungsbehörde vernahm bislang zwar 112 Zeugen, doch ein neuer Tatverdacht ergab sich nicht, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, die am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP vorlag.