Luxemburg (AFP) Nach Österreich haben am Mittwoch auch Ökostromanbieter und Stadtwerke aus Deutschland und der Alpenrepublik Klage gegen die öffentliche Förderung des geplanten britischen Atomkraftwerks Hinkley Point C eingereicht. Das Europäische Gericht (EuG) in Luxemburg solle die Entscheidung der EU-Kommission zur Genehmigung der Förderung "für nichtig erklären lassen", forderte das Bündnis aus zehn Unternehmen. Die "maßlosen Atomsubventionen" seien eine "unrechtmäßige Betriebsbeihilfe".