Washington (AFP) Israel steckt laut einem Pressebericht hinter der Ermordung des syrischen Generals Mohammed Sleiman im August 2008. Der Vertraute von Präsident Baschar al-Assad, der für den Kontakt zur libanesischen Hisbollah-Miliz zuständig gewesen sein soll, sei von einem Kommando der israelischen Marine in seiner Villa in der Küstenstadt Tartus erschossen worden, berichtete das Internetmagazin "The Intercept" am Mittwoch. Es berief sich dabei auf ein Dokument des US-Geheimdiensts NSA, das von dessen früherem Mitarbeiter Edward Snowden öffentlich gemacht worden war.