Dallas (SID) - Klubbesitzer Mark Cuban sucht nach kreativen Lösungen, um den Fans seiner Dallas Mavericks mehr Spiele in der Basketball-Profiliga NBA bieten zu können. "Warum kommen nur acht Teams aus jeder Conference in die Play-offs? Warum nicht zehn?", schrieb der Boss des deutschen Superstars Dirk Nowitzki auf der Kommunikationsplattform Cyber Dust.

Cuban hatte seine Idee unter der Woche beim Treffen der NBA-Klubeigner in Las Vegas vorgestellt und erläuterte diese nun noch einmal. "Die größere Anzahl würde die Gefahr verringern, dass gute Teams in der stärkeren Conference die Play-offs verpassen", so Cuban. Außerdem bleibe so "die Saison für Fans länger interessant".

Dallas hatte seit dem Gewinn des Meistertitels 2011 große Schwierigkeiten, es im stark besetzten Westen in die Meisterrunde zu schaffen. 2012 (7.), 2014 (8.) und 2015 (7.) qualifizierten sich die Texaner gerade so für die Play-offs, 2013 (10.) klappte es nicht.