Berlin (AFP) Das bei einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Tränen ausgebrochene Flüchtlingsmädchen hat offenbar gute Chancen, mit ihrer Familie in Deutschland bleiben zu können. Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling will einen möglichen Abschiebebeschluss in diesem und ähnlichen Fällen zunächst nicht vollziehen, wie sein Sprecher dem "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe) sagte. Die Familie kann zudem vermutlich auf Neuregelungen beim Bleiberecht bauen.