Baakuba (AFP) Bei einem Autobombenanschlag im Irak sind am Freitag mindestens 35 Menschen getötet worden. Der Sprengsatz sei auf einem belebten Markt im Zentrum der Stadt Chan Bani Saad explodiert, teilte ein Mitglied des Provinzrats von Dijala mit. Mehr als 70 Menschen seien in der mehrheitlich von Schiiten bewohnten Stadt nördlich der Hauptstadt Bagdad verletzt worden. Für die Schiiten endet der islamische Fastenmonat Ramadan erst am Samstag, einen Tag später als bei den Sunniten.