Köln (AFP) Fünf Jahre nach der Katastrophe bei der Duisburger Loveparade mit 21 Toten rechnet der Vorsitzende der "Betroffenen-Initiative LoPa 2010", Jörn Teich, nicht mehr mit einer Klärung der Schuldfrage. "Ich glaube nicht an einen Prozess", sagte Teich am Donnerstag im WDR-Hörfunk. "Die Verantwortlichen hat man laufen lassen."