London (AFP) Im Iran sind seit Jahresbeginn laut Amnesty International bereits fast 700 Menschen hingerichtet worden. Die Menschenrechtsorganisation zeigte sich am Donnerstag alarmiert über die beispiellos hohe Zahl von Exekutionen. Demnach wurden zwischen dem 1. Januar und dem 15. Juli landesweit 693 Menschen hingerichtet. Wenn dies so weitergehe, werde der Iran bald die bereits extrem hohe Zahl der Hinrichtungen im vergangenen Jahr übertreffen, warnte Amnesty. Selbst während des islamischen Fastenmonats Ramadan seien vier Menschen exekutiert worden.