Baikonur (AFP) Eine russische Sojus-Rakete ist mit drei Astronauten an Bord zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet. Die Rakete hob planmäßig um 23.02 Uhr MESZ vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe ab. An Bord waren der russische Kosmonaut Oleg Kononenko, der US-Astronaut Kjell Lindgren und ihr Kollege Kimiya Yui aus Japan. Der Abflug zur ISS war ursprünglich Ende Mai geplant, hatte sich aber nach dem Absturz eines unbemannten Progress-Frachters um zwei Monate verzögert.