New York (AFP) Inmitten der Ermittlungen zu den Missbrauchsvorwürfen gegen ausländische Soldaten in Zentralafrika ist die stellvertretende UN-Menschenrechtskommissarin Flavia Pansieri zurückgetreten. Die Italienerin habe diesen Schritt mit gesundheitlichen Problemen begründet, sagte eine UN-Sprecherin am Mittwoch. Pansieri arbeitete seit etwa dreißig Jahren für die Vereinten Nationen, vor drei Jahren wurde sie zur Stellvertreterin des UN-Menschenrechtskommissars berufen.