London (dpa) - Die japanische Nikkei-Mediengruppe hat im Bieterkampf um die "Financial Times" den Zuschlag erhalten. Für umgerechnet rund 1,2 Mrd Euro gibt der britische Eigentümer Pearson die renommierte Wirtschaftszeitung ab, wie der Konzern mitteilte. Zuvor hatte der deutsche Medienriese Axel Springer erklärt, dass der Verlag das Blatt nicht kaufen werde.