St. Petersburg (SID) - Im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals treffen sich die größten Sponsoren des Fußball-Weltverbands mit Vertretern der FIFA-Marketing- und Rechtsabteilung zu einer Krisensitzung. Das kündigte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke am Freitag in St. Petersburg an, die Sitzung soll im August stattfinden. Die Geldgeber Coca-Cola, Visa und McDonald's hatten zuvor in einem gemeinsamen Brief ihre Bedenken am aktuellen Zustand des Weltverbands geäußert.

Die aktuelle Krise, die dazu führte, dass nach dem angekündigten Rücktritt von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter am 26. Februar 2016 Neuwahlen stattfinden müssen, helfe "natürlich nicht dabei, neue Verträge abzuschließen", sagte Valcke. Bis zum Wahltermin werde es wahrscheinlich nichts zu verkünden geben. "Aber die Verhandlungen laufen weiter", sagte Valcke, der von zwei "großen, weltweit agierenden Unternehmen" sprach, mit denen die FIFA verhandle.