Köln (SID) - Weltmeister Deutschland droht in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland eine Hammergruppe. Deutschland ist bei der Auslosung in St. Petersburg/Russland in Lostopf 1 gesetzt, allerdings könnte die DFB-Auswahl einen der Ex-Weltmeister Italien und Frankreich (beide in Topf 2) zugelost bekommen. Im schlimmsten Fall würden die Gegner Italien/Frankreich, Polen/Schweden (Topf 3), Türkei (Topf 4) lauten. Dazu kommen zwei Mitläufer aus den Töpfen 5 und 6. Die Sieger der neun Gruppen qualifizieren sich direkt, die acht besten Zweiten müssen in die Play-offs. Beginn der Veranstaltung ist um 17.00 Uhr.

Der erste Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga wird mit drei Partien fortgesetzt. Den Auftakt machen ab 13.00 Uhr die SpVgg Greuther Fürth und der Karlsruher SC, die in Fürth aufeinander treffen. Anschließend wird es für Aufstiegsanwärter RB Leipzig ernst, der Top-Favorit startet um 15.30 Uhr beim FSV Frankfurt in seine Mission Bundesligaaufstieg. Zeitgleich wird die Partie zwischen dem FC St. Pauli und Aufsteiger Arminia Bielefeld angepfiffen.

Zum abschließenden Alpen-Showdown hat die 102. Tour de France ein Novum zu bieten. Erstmals in der langen Geschichte der Frankreich-Rundfahrt wird die endgültige Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg in den 21 legendären Spitzenkehren nach L'Alpe d'Huez fallen. Für den Briten Christopher Froome (Sky) soll der Aufstieg zu einer Triumphfahrt werden. Insgesamt 110,5 km von Modane nach Alpe d'Huez muss das Feld bewältigen.

Beim Großen Preis von Ungarn steht das Qualifying auf dem Programm, und der Zweikampf zwischen den Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg geht in die nächste Runde. Die beiden dominanten Fahrer gelten als Top-Favoriten auf die Pole Position für das Rennen am Sonntag. Um 14.00 Uhr startet das Qualifying auf dem Hungaroring in Budapest.

Die deutschen Schwimmer hoffen am zweiten Tag der WM im russischen Kasan auf Medaillen. Ab 9.00 Uhr gehen die Freiwasserschwimmerinnen auf die 5 km lange Strecke, drei Stunden später starten die Männer. Zudem stehen erste Entscheidungen im Wasserspringen und Synchronschwimmen auf dem Zeitplan.

Für die Leichtathleten steht auf dem Nürnberger Hauptmarkt der zweite Tag der deutschen Meisterschaften an. Dabei fallen im Laufe des Samstags zwölf Entscheidungen. Ab 12.45 Uhr beginnt das Finale der Hammerwerferinnen, den Schlusspunkt setzen die 100-m-Sprinter um Julian Reus um 18.55 Uhr. Kugelstoßerin Christina Schwanitz, die auch bei der WM im August in Peking zu den großen Hoffnungen des deutschen Teams zählt, steht ab 17.17 Uhr im Fokus. Zudem fallen die Entscheidungen: Männer: Hochsprung (13.25), Dreisprung (15.18), Speerwerfen (17:25) und 110 m Hürden (18.35). Frauen: Diskuswerfen (15.00), Stabhochsprung (16.30), 5000 m (18.00), 100 m Hürden (18.25) und 100 m (18.45).