Kasan (SID) - Drei Stunden nach dem Bronze-Coup von Finnia Wunram hat Vize-Europameister Rob Muffels bei der Schwimm-WM in Kasan den Titel nur um einen Wimpernschlag verpasst. Der 20-Jährige aus Magdeburg schlug nach fünf Kilometern und 55:17,6 Minuten in der Kasanka als Zweiter an. Weltmeister wurde im Fotofinish der Südafrikaner Chad Ho. Bronze ging an den Italiener Matteo Furlan.

"Ich bin zu 99,9 Prozent zufrieden. Aber wenn man schwimmt, will man immer gewinnen. Dafür reißen wir uns Tag für Tag den Arsch auf", sagte Muffels. Der 17-jährige Florian Wellbrock (Magdeburg) belegte Rang fünf. Zum Auftakt der Freiwasserwettbewerbe war Wunram sensationell auf den dritten Platz geschwommen.

Die Titelkämpfe in Russland sind ein Neubeginn für die deutschen Freiwasserschwimmer. Erstmals seit 2000 ist Rekordweltmeister Thomas Lurz bei einer WM nicht am Start. Der 35-Jährige hatte am 1. Mai überraschend seinen Rücktritt erklärt.