Ankara (AFP) Mit Wasserwerfern und Tränengas ist die türkische Polizei am Samstag in Ankara gegen hunderte Menschen vorgegangen, die in der Hauptstadt gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) demonstrierten. Mehrere Menschen wurden festgenommen, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Die Demonstranten kritisierten die türkische Regierung und verurteilten den Anschlag in Suruc an der Grenze zu Syrien, bei dem am Montag 32 Menschen getötet und etwa hundert weitere verletzt wurden. Die Tat wird dem IS zugeschrieben.