Washington (AFP) Nach den tödlichen Schüssen in einem Kino im US-Bundesstaat Louisiana hat die Polizei weitere Ermittlungsdetails bekanntgegeben. Der 59-jährige Schütze John H. habe sich die Tatwaffe auf legalem Weg beschafft, sagte der örtliche Polizeichef Jim Craft am Freitag. Die Ermittler werteten außerdem die Online-Aktivitäten des Täter aus. Demnach war H. ein Gegner des US-Regierung, der sich mit Verschwörungstheorien beschäftigte und Sympathien für die Nazis hegte.