Erbil (AFP) Vor dem Hintergrund der türkischen Luftangriffe auf Stellungen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) hat der Präsident der autonomen Kurdenregion im Irak, Massud Barsani, die PKK aufgefordert, das Gebiet im Nordirak zu verlassen. "Die PKK muss das Schlachtfeld von der irakischen Region Kurdistan fernhalten, damit keine Zivilisten Opfer dieses Krieges werden", forderte Barsani am Samstag laut einer Mitteilung seines Büros.