Kano (AFP) Nach ihrer Ausweisung aus Kamerun sind mehr als 600 Flüchtlinge wieder in ihre Heimat Nigeria zurückgekehrt, aus der sie aus Angst vor den Anschlägen der Islamistengruppe Boko Haram geflohen waren. Ein erstes Kontingent von 620 Flüchtlingen sei am Samstag eingetroffen, sagte der Koordinator der Rettungskräfte, Mohammed Kanar, der Nachrichtenagentur AFP. Die Identität der Menschen werde an der Grenze kontrolliert, um sicherzustellen, dass sich "kein Aufständischer" von Boko Haram unter ihnen befinde. Die Flüchtlinge würden dann in Lastwagen weitertransportiert.