Ramallah (dpa) - Die palästinensische Autonomiebehörde will den jüngsten Brandanschlag im Westjordanland zum Thema bei den Vereinten Nationen machen. Man wolle die kriminellen Taten und den Terrorismus der israelischen Siedler vor den UN-Sicherheitsrat bringen, heißt es in einer Mitteilung der Palästinenserführung. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon soll außerdem aufgefordert werden, die besetzten Gebiete unter internationalen Schutz zu stellen. Bei dem Anschlag war gestern Morgen nahe Nablus ein palästinensisches Kleinkind getötet worden.