Potsdam (dpa) - Im Fall des vermissten sechsjährigen Elias aus Potsdam hat die Polizei den Großteil der Hinweise abgearbeitet. Etwa 880 Tipps seien eingegangen, mehr als 800 ausgewertet, sagte ein Sprecher. Eine heiße Spur sei weiter nicht darunter. Gestern war mit der Mutter des Jungen und ihrem Lebensgefährten der Tag des Verschwindens vor mehr als drei Wochen rekonstruiert worden. Das soll dabei helfen, den Weg nachzuvollziehen, den Elias genommen haben könnte.