Berlin (AFP) Die nach dem Tod des Löwen Cecil in Simbabwe in die Kritik geratene Großwildjagd hat auch in Deutschland Anhänger. Deutsche Trophäenjäger hätten im vergangenen Jahr elf Löwen eingeführt, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Daten des Bundesamtes für Naturschutz (BfN). Unter den Jagdtrophäen seien zudem 43 Schwarzbären, 36 Leoparden sowie sieben afrikanische Elefanten und ein Eisbar gewesen. Insgesamt seien 325 geschützte, aber dennoch getötete Tiere legal nach Deutschland eingeführt worden.