Berlin (dpa) - In mehreren Flüchtlingsunterkünften ist es am Wochenende zu schweren Auseinandersetzungen gekommen. In einem Zeltlager in Dresden kam es zu einer Massenschlägerei zwischen jeweils 50 Asylbewerbern aus Syrien und Afghanistan. Sie bewarfen sich unter anderem mit Pflastersteinen, es gab acht Verletzte. In Suhl in Thüringen gerieten 80 Menschen in einer überfüllten Aufnahmestelle aneinander. In Bonn soll ein 23-Jähriger aus Guinea einen Mitbewohner mit einem Messer attackiert haben. Er wurde von der Polizei mit mehreren Schüssen aufgehalten und schwer verletzt.