Toulouse (AFP) Gehört die auf der Insel La Réunion gefundene Flügelklappe zu Flug MH370? Ein auf Luftfahrtunfälle spezialisiertes Labor in Südfrankreich soll Gewissheit bringen. Bereits am Samstag wurde das Flugzeug-Wrackteil in das Luftfahrt-Technikzentrum der Rüstungsabteilung des französischen Verteidigungsministeriums in Toulouse gebracht - am Mittwoch beginnen die Experten mit der Untersuchung des etwa zwei Meter langen Teils. Zum Einsatz kommen wird unter anderem ein sogenanntes Raster-Elektronen-Mikroskop, das eine 100.000-fache Vergrößerung von Bruchstellen erlaubt.