Nyon (SID) - Das am 30. Juli nach einem Steinwurf abgebrochene Europa-League-Qualifikationsspiel zwischen Albaniens Vizemeister KF Kukesi und Legia Warschau wird mit 3:0 für den polnischen Vizemeister gewertet. Das entschied die Kontroll- und Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

Kukesi muss zudem seine zwei nächsten Heimspiele auf internationalem Parkett vor leeren Rängen austragen, sofern diese in den kommenden zwei Jahren stattfinden sollten. Ansonsten reduziert sich die Sperre für die Albaner, die auch wegen weiterer Vergehen zusätzlich 70.000 Euro Strafe zahlen müssen, auf ein Spiel. 

Unmittelbar nach Legias 2:1-Führungstreffer im Hinspiel war Warschaus Mittelfeldspieler Ondrej Duda in der 51. Minute von einem Stein, der offensichtlich aus dem Fanblock der Gastgeber kam, getroffen worden und zu Boden gegangen. Schiedsrichter Stephan Klossner aus der Schweiz hatte die Begegnung in der Hauptstadt Tirana nach einer kurzen Unterbrechung abgebrochen. Das Rückspiel findet am 6. August wie geplant in Warschau statt.