Tokio (AFP) Dank des schwachen Yen und einer Reduzierung der Kosten hat der japanische Autokonzern Toyota seinen Gewinn von April bis Juni um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Toyota strich rund 646 Milliarden Yen (4,8 Milliarden Euro) ein, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die Verkäufe hingegen gingen leicht zurück, was vor allem an schlechten Geschäften auf dem Heimatmarkt und in anderen asiatischen Ländern lag. Toyota verkaufte den Angaben zufolge 2,502 Millionen Fahrzeuge im Quartal, im Vorjahreszeitraum waren es 2,513 Millionen gewesen - Marken wie Daihatsu und die Lkw-Marke Hino mitgezählt.