Genf (AFP) Seit Jahresbeginn sind bereits mehr als 2000 Menschen bei der Flucht über das Mittelmeer gestorben. Dies teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Genf mit. Insgesamt hätten seit Januar rund 188.000 Flüchtlinge und Migranten die gefährliche Reise über das Mittelmeer nach Europa unternommen, sagte IOM-Sprecher Itayi Virri.