Paris (AFP) Erstmals haben Ärzte in Afghanistan erfolgreich siamesische Zwillinge getrennt. In einer fünfstündigen Operation in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Kabul trennten Ärzte die 15 Tage alten Schwestern Ajescha und Sidika, wie die französische Hilfsorganisation La Chaîne de l'Espoir am Donnerstag mitteilte. Demnach fand der Eingriff unter der Leitung des Arztes Dschalil Wardack bereits am Samstag statt. Fünf Ärzte und vier Krankenschwestern seien daran beteiligt gewesen. Die Mädchen waren am Unterleib zusammengewachsen.