Duisburg (AFP) Jüngere Frauen kaufen einer Analyse zufolge kaum noch Neuwagen. Der "Methusalem-Effekt" unter den Neuwagenkäufern sei bei Frauen "besonders sichtbar", heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse des Duisburger Autoforschers Ferdinand Dudenhöffer. Während 2007 noch 44 Prozent der Neuwagenkäuferinnen jünger als 45 Jahre gewesen seien, waren es im ersten Halbjahr 2015 weniger als 30 Prozent. Nur knapp vier Prozent der Käuferinnen waren jünger als 25, rund zehn Prozent dagegen älter als 70 Jahre.