Wiesbaden (AFP) Knapp 512.000 Menschen erhielten im März 2015 bundesweit Leistungen der Grundsicherung im Alter. Insbesondere Frauen seien auf die Hilfe angewiesen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. 61 Prozent der Leistungsbezieher waren demnach Frauen, 39 Prozent Männer. Große Unterschiede gab es zudem zwischen den alten und neuen Bundesländern: Während im Westen im Schnitt 31 von 1000 Einwohnern im Rentenalter Leistungen der Grundsicherung im Alter bezogen, waren es im Osten durchschnittlich nur 19 von 1000 Einwohnern.