Osnabrück (AFP) Nach der Entlassung von Generalbundesanwalt Harald Range in der Affäre um Netzpolitik.org wird auch in der SPD Kritik an Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) laut. Der SPD-Netzpolitiker Lars Klingbeil bezeichnete das Verhalten von de Maizière sowie von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen in der Affäre um angeblichen Landesverrat in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe) als "Wegducken". Dieser Vorgang sei "schon beachtlich" und müsse aufgeklärt werden.