München (AFP) Starregisseur Wim Wenders beschreibt sich selbst als Familienmensch. Seit dem frühen Tod seines Bruders fühle er sich für dessen Kinder verantwortlich, er sei zwölffacher Patenonkel und habe seine Mutter bis zu ihrem Tod jeden Tag um 18.00 Uhr angerufen, sagte Wenders in einem am Donnerstag vorab veröffentlichten Gespräch mit dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung". Dass er mit seiner Frau Donata selbst keine Kinder habe, liege an seiner Unfruchtbarkeit.