London (AFP) Der U-Bahn-Verkehr in London ist seit Mittwochabend erneut durch einen Streik lahmgelegt. Aus Protest gegen einen ab September geplanten 24-Stunden-Betrieb am Wochenende befinden sich die Angestellten der "Tube" noch bis Freitagmorgen im Ausstand. Millionen Pendler und Touristen mussten auf Busse oder Fahrräder umsteigen oder gleich zu Fuß gehen. An der Victoria-Station, wo sich vor den Bushaltestellen lange Warteschlangen bildeten, bot ein Unternehmen am Donnerstag kostenlose Skateboards an. Erst am 9. Juli hatte der U-Bahnverkehr in London für einen Tag stillgestanden.