Riad (AFP) Bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee im Süden von Saudi-Arabien sind laut Staatsfernsehen mindestens 17 Menschen getötet worden. Ziel des "terroristischen" Attentats seien gläubige Polizisten gewesen, die in der Moschee von Abha gebetet hätten, berichtete der Fernsehsender El-Ichbarija am Donnerstag. Im Mai waren bei einem Selbstmordanschlag der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) auf eine schiitische Moschee 21 Menschen getötet worden.