Beirut (AFP) Im Bürgerkrieg in Syrien sind laut Aktivisten in den vergangenen zwei Monaten knapp 10.000 Menschen getötet worden. Die Zahl der Opfer des Konflikts habe sich damit auf 240.381 erhöht, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mit. Am 9. Juni hatte die Organisation in Großbritannien die Zahl der Toten seit Beginn des Volksaufstands gegen Machthaber Baschar al-Assad im März 2011 noch mit 230.618 angegeben. Die Beobachtungsstelle warnte, dass die wahre Zahl der Opfer wahrscheinlich inzwischen deutlich über 240.000 liege.