Kampala (AFP) In Uganda hat das Oberste Gericht die Rückzahlung von "Brautpreisen" im Falle einer Scheidung für rechtswidrig erklärt. Frauenrechtsgruppen feierten das Urteil vom Donnerstag als "Meilenstein" in der Geschichte des ostafrikanischen Landes, durch das Frauen nicht länger in "gewalttätigen Beziehungen festgekettet" seien. Frauen könnten nun eine Beziehung beenden, ohne Angst haben zu müssen, ob ihre Familie den vorher empfangenen "Brautpreis" zurückzahlen könne.