Hongkong (AFP) Drei Tage nach den gewaltigen Explosionen in der chinesischen Hafenstadt Tianjin ist die Zahl der Toten auf 104 gestiegen. Das meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag unter Berufung auf örtliche Behördenvertreter. Derweil wurden Anwohner aus Angst vor toxischen Substanzen in Sicherheit gebracht. Die Behörden hatten die Evakuierungen in einem Umkreis von drei Kilometern angeordnet.