Berlin (dpa) - Die Bundeswehr wird sich in den kommenden Monaten aus dem Süden der Türkei zurückziehen. Das bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. An der Südost-Grenze des Nato-Partners Türkei bestehe nicht mehr die Gefahr syrischer Angriffe. Nun werden die "Patriot"-Raketenabwehrsysteme und die 250 deutschen Soldaten abgezogen. Als erstes hatte "Spiegel online" über das Ende des Einsatzes berichtet. Das aktuelle Bundestagsmandat ist bis zum 31. Januar 2016 befristet.