Tripolis (AFP) In Libyen hat die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nach Medienberichten zwölf gegnerische Kämpfer enthauptet und an Kreuzen aufgehängt. Die Extremisten hätten während der Kämpfe um die Stadt Sirte im Norden des Landes auch 22 weitere Kämpfer der Gegenseite "exekutiert", die wegen Verletzungen im Krankenhaus waren, berichtete die Narichtenagentur Lana der international anerkannten libyschen Regierung am Samstag. Das Krankenhaus sei in Brand gesteckt worden. Die Kämpfe um Sirte dauerten nach Angaben von Stadtvertretern am Samstag an.