Newark (SID) - Boxer Marco Huck hat seinen WM-Titel der WBO im Cruisergewicht verloren. Der 30-Jährige unterlag im Prudential Center in Newark im US-Bundesstaat New Jersey dem Polen Krzysztof Glowacki nach technischem K.o. in der elften Runde. Für den Berliner war es der erste Kampf nach knapp einjähriger Pause und der ersten Fight in den USA.

"Käpt'n Huck", der die dritte Niederlage in 42 Profi-Kämpfen hinnehmen musste, verpasste damit auch eine Rekordtitelverteidigung. Als erster Boxer seiner Gewichtsklasse hätte er seinen Gürtel zum 14. Mal in Folge erfolgreich verteidigen können. Glowacki blieb auch im 25. Profikampf unbesiegt.