Beirut (AFP) Nach einer dreitägigen Feuerpause sind die Bombardierungen zweier von Damaskus gehaltener Dörfer und einer Stadt unter Kontrolle der Rebellen am Samstag fortgesetzt worden. "Die Verhandlungen mit dem Ziel der Verlängerung der Waffenruhe sind gestoppt worden", sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahmane. Seit dem Morgen seien 200 Raketen auf die schiitischen Dörfer Fua und Kafraja niedergegangen. Die Streitkräfte hätten ihrerseits die Angriffe auf die Stadt Sabadani nahe der libanesischen Grenze wieder aufgenommen.